Freiwillige Feuerwehr
Lassee

2291 Lassee, Hauptplatz 1, Telefon: 0664/73509935
Notruf: 122

Übungen der Feuerwehr Lassee

Einsatzübung bei der Fa. Reinbold

"....bei uns in der Werkstätte brennt´s, es fehlen noch Mitarbeiter......" so lautete die Meldung des aufgeregten Firmenchef´s.

Die Mitglieder der Feuerwehr Lassee waren im Feuerwehrhaus und rückten am Freitag, den 21. April 2017 um 18.25 Uhr mit dem Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung und dem Mannschaftstransportfahrzeug zum Einsatzort aus. Das Tanklöschfahrzeug ist leider noch in Reparatur und daher musste eine andere Angriffsart gewählt werden.

Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde zusätzlich festgestellt, dass 2-3 Werkstättenarbeiter noch vermisst sind und eine Person in einer Schmiergrube vermutet wird.

Dieser Einsatz kann in dieser Größenordnung nicht alleine bewältigt werden. Es wurden weitere Einsatzkräfte angefordert. Der KHD Zug mit einem Zugskommando, fünf Feuerwehren und einem Versorgungsfahrzeug konnten hier angefordert werden.

Nach einiger Zeit waren auch schon mehrere Atemschutztrupps im Einsatz. Zwei vermisste Personen konnten ohne Schwierigkeiten gerettet werden. Bei der dritten Person wurde es doch schwieriger. Diese Person war in einer Schmiergrube mit einem Fuss unter einem ca. 150kg schweren Werkzeugwagen eingeklemmt. Mittels dem Spreizer des hydraulischen Rettungssatzes wurde der Werkzeugwagen angehoben. Unter Atemschutz und engen Bedingungen doch etwas schwierig, da sich leider auch noch der Truppführer am Fuss verletzt hatte. (Übungsannahme)

Während dieser Rettungsarbeiten wurden natürlich parallel eine Einsatzleitung aufgebaut. Von beiden Seiten der Werkstätte wurden Löschleitungen, Zubringleitungen über Hydranten, Straßenquerungen, Sammelplätze für Atemschutzgeräteträger, Versorgung und Verletztenbetreuung errichtet.

Bei dieser Übung waren folgende Feuerwehren mit knapp 70 Mitgliedern im Einsatz:

Feuerwehr Lassee mit einem Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung und einem Mannschaftstransportfahrzeug

Feuerwehr Engelhartstetten mit einem Bus

Feuerwehr Oberweiden mit einem Hilfeleistungsfahrzeug 3

Feuerwehr Zwerndorf mit einem Rüstlöschfahrzeug

Feuerwehr Schönfeld mit einem Rüstlöschfahrzeug und dem Atemluftkompressor

Feuerwehr Marchegg mit einem Kleinlöschfahrzeug

Feuerwehr Markthof mit einem Kleinlöschfahrzeug

Feuerwehr Loimersdorf mit einem Bus

 

Nachdem die Übung beendet wurde, konnten in einer Übungsbesprechung einige Fehler aufgezeigt werden. Erkenntnisse gewonnen und diese werden in Zukunft verbessert.

In einem Kurzvideo kann man sich einige Eindrücke dieser Übung genauer ansehen. Anbei der Link: https://youtu.be/Hsb-5V-FGLs

Ein Dank gilt allen Mitgliedern die hier daran teilgenommen und an die Firma Reinbold die uns diese Übung auf ihrem Betriebsgelände ermöglicht hat.

Text: FF Lassee, Fotos Gerhard Ordelt sen. FF Lassee, Luftaufnahmen: Bernhard Weiss FF Lassee

 

Technische Schulung

Technische Übung-Schulung - Auto schneiden (06.03.2017)

So lautete die Übungsannahme am traditionellen " Ersten Montag" im Monat.

Dabei treffen sich alle Mitglieder und beüben, den am Jahresanfang ausgearbeiteten Halbjahresplan.

...

Dieses mal stand eben "Auto schneiden" am Programm. Unter der Aufsicht von OLM Christoph Keiler wurden gezielt verschiedene Schritte gemacht und erklärt.

Für die Kameraden der Feuerwehr Lassee ging es als erstes darum das verunfallte Fahrzeug entsprechend abzusichern.

Unter möglichst einsatzrealistischen Bedingungen war es das Ziel, verschiedene Techniken zum Befreien von verunfallten Personen aus Fahrzeugwracks zu verstehen und auszuprobieren. Dabei wurde auch das hydraulische Rettungsgerät verwendet.

Dabei wurde besonders auf die richtige und möglichst schonende Personenrettung geachtet.

Abschließend wurden einige wichtige Dinge der Übung mit den Kameraden nochmals besprochen.

Herzlichen Dank an die Fahrzeughalterin, die uns ihr verunfalltes Auto zur Verfügung gestellt hatte. Wir wünschen dieser nochmals alles Gute nach ihrem schweren Unfall sowie rasche Genesung!

Text: FF Lassee

Ostermontagsübung 2015

Eine langjährige Tradition soll nicht gebrochen werden. Um 8 Uhr am Ostermontag Treffpunkt im Feuerwehrhaus Lassee!

Viele Fragen warum am Ostermontag? Früher wurden im Herbst die Pumpen der Feuerwehr entleert und stillgelegt und am Ersten Montag immer wieder in Betrieb genommen und anschließend beübt. Heute ist dies natürlich nicht mehr der Fall aber wir nutzen den Termin jährlich für eine Gesamtübung.

Vor dem Feuerwehrhaus wurden 2 Gruppenkommandanten bestimmt und losgeht es zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. KDTSTV Heinz Keiler hatte mit seinem Team die Übung vorbereitet.

Das LFB und TLF rückten vollbesetzt zum Einsatzort aus. Für manche Mitglieder war auch die Adresse etwas Neues! Ein Traktor mit Anhänger war mit einem PKW kollidiert und klemmte das Auto zwischen Mauer und Anhänger ein.

Mit dem TLF wurde der Anhänger und der Traktor entfernt, in der Zwischenzeit kümmerten sich die Mannschaft vom LFB um die verletzte Person. Während der Rettungsaktion aus dem PKW wurde die FF zu einem weiteren Unfall alarmiert. Person unter Baum. Das TLF war soeben mit der Traktorbergung fertig und rückte sofort zum nächsten Szenario aus.

Unser Verwalter war die verunfallte Person im PKW und wurde von seinen Kollegen gekonnt gerettet. Ohne Bart "Inkognito" wurde er behutsam aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben.

Die verletzte Person unter dem Baum war unser "Florian" (die Holzpuppe). Auch er wurde so schnell als möglich und effizient gerettet.

Auch unsere Senioren freuen sich immer wieder auf die Übung und beobachten die Vorgangsweisen.

Nach ca. 30 Minuten wurden die Unfallszenen wieder hergerichtet und die Mannschaft gewechselt.

Unterschiedliche Vorgangsweisen der Gruppenkommandanten und der Mitglieder wurden dann anschließend beim gemütlichen Zusammensitzen beim Heurigen bis am frühen Nachmittag genau besprochen.

Für alle Mitglieder war dies eine schöne Übung an dem herrlichen Tag.

Der Übungsausarbeitende BI Heinz Keiler macht auch das Foto selbst!

Leider mussten 4 Mitglieder kurz nach dem Essen zu einem Kanalgebrechen ausrücken. Fäkalienaustritt in einem Keller und der Hauptkanal war über mehrere Kanaldeckel voll verstopft. Nach 1,5 Stunden konnten sich diese Mitglieder nochmals zur geselligen Runde dazusetzen.

Text und Fotos: FFLassee

Dachstuhlbrand in Fuchsenbigl

Dachstuhlbrand in Fuchsenbigl. Laut Alarmstufe B3 wurden wir hier zu einer sehr interessanten Einsatzübung am Samstag Nachmittag, den 13. März 2015 alarmiert. Das Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung und der Wärmebildkamera wurden hier angefordert.

Unsere Tätigkeiten waren: Wir stellten einen Atemschutztrupp zur Rettung einer vermissten Person, weiters kam unsere Tragkraftspritze zum Einsatz. Hier mussten wir eine 13 Stück B-Schläuche lange Leitung, diese entspricht 260m, legen um ein Tanklöschfahrzeug bzw. einen Wasserwerfer zu speisen. Nach einer guten Stunde kam es zum „Übungsbrandaus“.

Erstmals musste wieder alles in den Fahrzeugen verstaut werden und dann wurden Kleinigkeiten bei der Übungsbesprechung aufgezeigt um für weitere Einsätze bestens gerüstet zu sein.

Text: FF Lassee, Fotos von dieser Übung folgen, da wir voll eingesetzt wurden und keine Zeit zum Foto machen hatten.

"1. Heiße Atemschutzübung 2015"

Die erste "heiße" Atemschutzübung des Jahres 2015 wurde in Stopfenreuth abgehalten. Ein Feuerwehrmitglied der FF Lassee wird in den nächsten Wochen sein altes Haus umräumen und ermöglichte einigen Feuerwehrmitgliedern eine Atemschutzübung unter realen Bedingungen.

Unser Einheizteam wechselte sich ab um den weiteren Trupps tolle Bedingungen zu bieten.

Da das Objekt kein Feuerwehrmitglied genauer kannte, war dies natürlich noch interessanter.

So konnten am Samstag Nachmittag, den 21. Februar 2015 die Feuerwehren Pframa, unsere Partnerfeuerwehr Hohenruppersdorf und die Feuerwehr Lassee bei schönem Wetter eine interessante Übung abhalten.

8 Atemschutztrupps durften auf 2 verschiedenen "Strecken" je eine Gasflasche und eine vermisste Person aus dem Haus retten. Die ersten Trupps mussten ausgerüstet mit der Feuerwehraxt auch eine Türe aufbrechen um die vermisste "Person", unsere Holzpuppe, zu retten. Mit dem Hohlstrahlrohr und den 42mm C-Schläuchen wurde auch der Löschinnenangriff getestet. Die Wärmebildkamera unterstützte die Trupps, da die Sicht in den Räumen gleich Null war.

Bei dieser Übung merkte man sofort ob die Atemschutzmaske auch richtig sitzt! Wenn nicht musste man sofort umkehren.

Nach ca. 2,5 Stunden war die Übung beendet und unser Verwalter Leo konnte sich wieder als Koch behaupten. Er versorgte uns perfekt mit Würstel und Getränke. Somit stärkten sich die eingesetzten Atemschutztrupps wieder.

Natürlich mussten auch die Atemschutzflaschen, die vorher mühevoll geleert wurden, wieder gefüllt werden.

Pepi war hier der Platzhirsch!

Die eingesetzten Mitglieder waren von der Übung begeistert und die Mitglieder die nicht teilgenommen haben, haben hier einiges versäumt.

Text und Fotos: FFLassee   

Unsere Webseite benutzt Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung aktzeptieren Sie das Setzen von Cookies.
Weitere Informationen und die Möglichkeit, Cookies zu verweigern, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.