Freiwillige Feuerwehr
Lassee

2291 Lassee, Hauptplatz 1, Telefon: 0664/73509935
Notruf: 122

Aktuell

„Werwölfe erwachet“ – Halloween im Feuerwehrhaus

„Werwölfe erwachet“ – Halloween im Feuerwehrhaus

Wie in den Jahren zuvor hat die Feuerwehrjugend Lassee es sich auch heuer nicht nehmen lassen, Halloween zu feiern – allerdings nicht am 31. Oktober, sondern am 2. November. Die etwas verspätete Halloweeneinheit war dafür nicht weniger unterhaltsam...

Wir haben uns um 18:00 Uhr im Feuerwehrhaus getroffen. Der Abend begann mit einem Spiel, bei dem es darum ging, in einen von der Decke hängenden Apfel zu beißen – dabei war es den Kindern nicht erlaubt, ihre Hände zu benützen, was die Sache etwas schwieriger machte.

Die Gruppe der Roten Coyoten entschied das erste Spiel für sich, doch im zweiten waren ihre Konkurrenten erfolgreicher: Beim Mumienwickeln, bei dem ein Gruppenmitglied in zwei Minuten so in Klopapier eingewickelt wurde, dass es gegen Ende des Spiels wie eine Mumie aussah, schnitten die Lustigen Depperten besser ab.   

     

Dafür mussten sie sich im dritten Spiel des Abends den Roten Coyoten geschlagen geben, denn während deren Ei nicht zerbrach, als es aus einer Höhe von zwei Metern auf den von den Roten Coyoten gebauten Zeitungspapierberg fiel, breiteten sich Dotter und Eiklar des Eis der Lustigen Depperten über deren Zeitungspapierhügel aus.

Im vierten Spiel des Abends entschieden die Roten Coyoten die Konkurrenz endgültig für sich: Beim Bobbing-the-Apple-Spiel, bei dem es – ähnlich wie im ersten Spiel – darum ging, einen Apfel aus einem mit Wasser gefüllten Schafferl zu fischen, wiederum mit den Händen hinter dem Rücken, ließen sie die Lustigen Depperten gleich zwei Mal siegreich hinter sich.

Die Lustigen Depperten nahmen ihre Niederlage gelassen und hatten beim „Wer-bin-ich?“-Spiel mindestens genauso viel Spaß wie die Roten Coyoten. Während die Kinder versuchten zu erraten, wer sie waren – u.a. hatten wir Harry Potter, die Playstation 3 und den Weihnachtsmann in unserer erlesenen Runde – stärkten wir uns bei Kaffee (für die Betreuer) und Kuchen (für alle). Der Kuchen war ein echter Hingucker: Dekoriert mit Schokoladenkeksen und zerbröselten Oreos sah er aus wie ein Friedhof.

Der Höhepunkt des Abends war aber nicht der Kuchen, sondern das letzte Spiel des Abends, Werwolf. Eigentlich hätten wir nur zwei Runden spielen sollen, doch da es den Kindern so gut gefiel, hörten wir erst nach sechs Runden auf. Bevor alle nach Hause gingen, räumten wir noch gemeinsam zusammen.

Der Abend war ein voller Erfolg, was nicht zuletzt der aktiven Teilnahme der sieben Jugendfeuerwehrmitglieder Aichi, Chrisi, Flo, Michi, Nicholas, Niklas und Pasi sowie unseres Gastes Alina und den Vorbereitungen des Betreuerteams Christian, Julia und Maggie zu verdanken ist. Hoffentlich wird’s nächstes Jahr wieder so lustig...

Auf eine siebte Runde Werwolf im nächsten Jahr freut sich

Euer Betreuerteam

Text und Fotos: Jugendbetreuerteam

 

Unsere Webseite benutzt Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung aktzeptieren Sie das Setzen von Cookies.
Weitere Informationen und die Möglichkeit, Cookies zu verweigern, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.