Sirenenalarm in Lassee und Loimersdorf. Die Mitglieder der Feuerwehr Lassee können sich gar nicht von den Einsätzen erholen.

" Florian 13: Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person für Lassee auf der L4 Richtung Loimersdorf,... am 13.01.2018 um 14.57 Uhr... Info eine Person eingeschlossen......" so die Meldung auf den Handy´s und Pagern.

Zur Info ein Sirenensignal dauert 15 Sekunden und 45 Sekunden alle 3!

Die Olympischen Spiele kommen erst! Aber die ersten Mitglieder waren nach nicht einmal 30 Sekunden im Feuerwehrhaus!!!

Das neue Tanklöschfahrzeug und das Löschfahrzeug rückten in "olympischen Rekord" zum Einsatzort aus.

Vor Ort war ein verunfallter PKW in Seitenlage und die Lenkerin aus dem Bezirk Bruck an der Leitha war in ihrem Gurt oben gefangen.

Ein Feuerwehrmitglied stieg in das Fahrzeug und stützte die verunfallte Person, während diese von den anderen Mitgliedern über die Seitenscheibe befreit werden konnte.

Sofort waren auch die ersten First Responder der Rettung hier und kümmerten sich um die gerettete verunfallte Person. In der Zwischenzeit waren auch die Mitglieder der Feuerwehr Loimersdorf, die Johanniter und das Notarztteam Hainburg eingetroffen. Nach einer Erstuntersuchung konnte die verunfallte Person in häusliche Pflege entlassen werden.

Die Unfallstelle wurde natürlich abgesichert und das Fahrzeug wieder aufgestellt. Nachdem es aus dem Feld geborgen und mit dem Hochdruckrohr gewaschen wurde, konnte es sicher gestellt werden.

Anschließend musste die stark verschmutzte Straße gereinigt werden.

Nach einer guten Stunde rückten die Feuerwehren wieder ein und stellten die Einsatzbereitschaft her. Hoffentlich kehrt jetzt wieder eine Pause ein!

Eingesetzt waren:

Feuerwehr Lassee mit 16 Mitgliedern und 4 Fahrzeugen

Feuerwehr Loimersdorf mit 12 Mitgliedern und 2 Fahrzeugen

Polizei Lassee mit 2 Beamten

Johanniter Orth und Notarztteam Hainburg sowie 2 First Responder.

Text und Fotos: FFLassee