Nachdem wir in den letzten 2 Wochen zu drei Fahrzeugbergungen, drei Kanaleinsätzen und einer Straßenreinigung nach verlorenem Saatgut alarmiert wurden, folgt schon wieder der nächste Einsatz.

Bei den meisten Mitgliedern war am Freitag, den 8. Dezember 2017 das Mittagessen schon angerichtet, als plötzlich um 11.29 Uhr die Sirenen heulten.

Eine Hausbesitzerin nahm "schwarze Rauchwolken" wahr, welche vom Kellerfenster ausgedrungen sind und wählte sofort den Notruf.

...

Binnen kürzester Zeit rückte das voll besetzte Tanklöschfahrzeug, gefolgt vom Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung zum Einsatzort aus.

Während der Fahrt rüsteten sich 3 Mitglieder mit den Atemschutzgeräten aus.

Mittels Wärmebildkamera und Hochdruck-Schnellangriff ging der Trupp vor und konnte rasch einen Ofen als Brandherd ausfindig machen.

Durch rasches Eingreifen konnte schlimmeres verhindert werden, da sich das Feuer immer weiter ausgebreitet hatte.

Nachdem der Ofen und die Umgebung abgelöscht wurden, wurde der Keller mit dem Druckbelüfter "rauchfrei" gemacht.

Nach einer guten Stunde konnten wir ins Feuerwehrhaus einrücken.

Text und Foto: FFLASSEE