Im Feuerwehrhaus waren einige Mitglieder bei einer Schadstoffschulung zusammengetroffen. Der Vortragende wollte mit dem Praxisteil beginnen und da ereilte uns die Meldung per Telefon, dass um das Fernwärmeheizwerk Lassee eine starke Rauchentwicklung zusehen ist.

Sofort rüsteten sich die anwesenden Mitglieder aus und rückten gegen 20 Uhr am 3. April 2017 zum Einsatzort aus.

Was war geschehen? Ein Strohballen war in der Aufnahme zur Ofenbeschickung in Brand geraten.

Mit zwei Atemschutztrupps wurde ein Brandschutz aufgebaut sowie zwei Löschleitungen vom TLF zur Brandbekämpfung. Über eine Schiebeleiter rückte man zum Brandherd vor. Der Rauchabzug wurde aktiviert und mittels dem Druckbelüfter konnte die Halle nahezu rauchfrei gemacht werden.

Da man solch einen Einsatz schon vor ca. 10 Jahren gehabt hatte, und man wusste, dass man hier sehr viele Atemschutzgeräteträger benötigt, wurden die Feuerwehren Schönfeld und Untersiebenbrunn sofort alarmiert.

Mit dem angeforderten Rückewagen der Marktgemeinde Lassee konnte der ca. 500kg Ballen zerrissen und aus dem Gefahrenbereich "gezwickt" werden. Die 8 Atemschutztrupps bekämpften das Feuer sowie mussten mit Handarbeit Stroh aus der Aufnahme herausholen. Im Bodenbereich konnte man später mit leichtem Atemschutz (Atemschutzmaske mit Filter) umstellen.

Gegen 22.00 Uhr begannen die Aufräumarbeiten und anschließend konnte man ins Feuerwehrhaus einrücken. Hier wurden dann alle Geräte gereinigt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Von einem ortsansässigen Nahversorger wurden wir bestens mit Brot und Wurst versorgt. Hier ein herzliches Dankeschön, dass wir zu später Stunde noch stören durften.

Eingesetzt waren: 3 Feuerwehren ( Lassee, Schönfeld und Untersiebenbrunn) mit 57 Mitgliedern und 11 Fahrzeugen, 46 Atemschutzflaschen wurden befüllt, drei Hohlstrahlrohre, ein C- Rohr und ein Hochdruckrohr wurden eingesetzt.

Der Rettungsdienst war mit einer Person des Betreibers auf Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Spital gefahren.

Ein Traktor mit Rückewagen der Marktgemeinde Lassee, ein Stapler und ein Traktor mit Anhänger eines Landwirtes wurden zusätzlich eingesetzt.

Zum Glück wurden keine Mitglieder verletzt bzw. keine Geräte beschädigt.

Die Zusammenarbeit aller Feuerwehren funktionierte sehr gut und der gut koordinierte und stressfreie Atemschutzeinsatz erfreute alle mitwirkenden Einsatzkräfte.

 

 

Bericht FF Lassee, Fotos Alexander Koch FF Schönfeld