Die letzte Woche ist sicher ein Kandidat für eine starke Woche. Anbei folgt eine Auflistung der geleisteten Tätigkeiten.

1) Vom Donnerstag, den 7. Juli bis Sonntag, den 10. Juli 2016 waren zehn Jugendmitglieder und 2 Betreuer am Landesjugendlager in Amstetten. Hier folgt noch ein detailierter Bericht.

 

2) Zwei verstopfte Kanäle sorgten am Montag, den 11. Juli um 10.59 Uhr für den Einsatz der Ratte und unserem TLF.

3) Nach einem Tag Erholung musste natürlich der voll beladene Anhänger vom Jugendlager ausgeräumt werden. Alles fand seinen richtigen Platz und die Reinigung des Zeltes war sehr wichtig. Dies wurde am Dienstag, den 12. Juli von 18 bis 20.30 Uhr erledigt.

4) Nach dem Starkregen von Dienstag Nacht ereilte uns die Meldung am Mittwoch, den 13. Juli um 08.32 Uhr über eines überfluteten Gebäudes. Rasch rückte eine Mannschaft mit den erforderlichen Geräten zum Auspumpen aus.

5) So manches Eigenheim war schon finster und sehr viele Leute waren auch schon in der Tiefschlafphase. Doch die Mitglieder der Feuerwehr wurden am Mittwoch, den 13. Juli um 21.57 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf die L3008 Richtung Haringsee mit der Meldung PKW gegen Baum alarmiert.

Ein slowakischer PKW Lenker verlor in einer Kurve die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte gegen den Baum. Der PKW sowie der Baum wurden bei diesem "Parkversuch" schwer beschädigt. Der Lenker blieb zum Glück unverletzt.

6) In den Ferien werden unsere "FF LA Fighter" zur Truppmannausbildung vorbereitet. Am Donnerstag, den 14. Juli von 19 bis 21 Uhr erfolgte diese Übung. Die Jugendlichen konnten in einer praktischen Übung mit teils Theorie einiges neues dazulernen.

7) "Fahrzeugbergung mit Betriebsmittelaustritt auf der Oberen Hauptstraße..." sorgte am Freitag, den 15. Juli um 10.19 Uhr für den nächsten Einsatz. Was war hier passiert: Ein PKW Lenker war nach dem verlassen einer Parknische über eine Verkehrsinsel gefahren. Ja wenn hier nicht noch dazu ein großer Stein gelegen wäre, hätte es ja auch kein Problem gegeben. Jedoch "sprang" der PKW auf den großen Stein, das Fahrzeug war auf diesem aufgesessen und blockierte somit eine komplette Fahrspur.

Ausgeflossene Flüssigkeiten wurden gebunden und der PKW mittels des Spreizers angehoben. Der etwa 30cm hohe Stein konnte hervorgeholt und der PKW gesichert abgestellt werden.

Ein herzliches Dankeschön an einen namentlich unbekannten vorbeifahrenden PKW Lenker: Dieser hatte bereits die Unfallstelle hervorragend mit Pannendreieck, Verkehrsleitkegel und Warnweste bekleidet abgesichert!  

8) Vier Mitglieder waren nach dem letzten Einsatz noch mit nachfüllen der Ölbindemittel beschäftigt ereilte die Feuerwehr um 11.37 Uhr die nächste Meldung. Kanalgebrechen im Erholungszentrum. Wieder rückte das TLF mit der Ratte und Mitarbeitern der Gemeinde zum Einsatzort aus. Nach 1,5 Stunden konnten hier 2 starke Verklausungen gelöst und der Kanal wieder freigemacht werden.

Nach diesen harten Tagen hoffen wir auf ein ruhiges Wochenende.

Text und Fotos: FFLassee, Daniel Wirth